Heute sind die Kleinseilbahnen strengen Vorschriften unterstellt, die teure Investitionen und viel Administration nach sich ziehen. Die Besitzer von Kleinseilbahnen stossen dabei an ihre Grenzen. 40 Kleinseilbahnen gab es einst in Nidwalden. 23 sind geblieben.

DER SEILBAHNVERBAND…
«So darf es nicht weitergehen», sagten sich die Besitzer. Sie entschieden, sich für ihre Bahnen zu wehren und schlossen sich am 19. April 2016 im Seilbahnverband Nidwalden zusammen. Statuten

… UND SEINE FREUNDE
Aber sie erkannten auch, dass sie allein auf verlorenem Posten sind und Freunde brauchen. Nur ein Jahr nach der Gründung beschloss der Seilbahnverband, sich mit den «Freunden der Kleinseilbahnen» eine Lobby zu geben. Inzwischen zählt der Verein weit mehr als 2000 Mitglieder. Der Seilbahnverband und die Freunde der Kleinseilbahnen haben in sehr kurzer Zeit sehr viel erreicht.
Freund, Freundin der Kleinseilbahnen werden und den Kleinseilbahnen helfen.

WAS FREUNDE KÖNNEN
An ihrer jährlichen GV beschliessen die Freunde und Freundinnen der Kleinseilbahnen über Beiträge an die Bahnen und Projekte des Seilbahnverbands. Zweimal pro Jahr treffen sie sich zum Bähndlitag und bekunden so ihre Sympathie für die Kleinseilbahnen. Und mehr als 150 Personen tragen inzwischen die Vereinsjacke, die man mit dem Bähndlipass erfahren kann.