3. BÄHNLITAG

Mit dieser 3. Ausgabe vom Sonntag, 28. Januar geht es (hoffentlich) ab in den Schnee, diesmal mit den Dallenwiler Luftseilbahnen. Wer  nicht allein unterwegs sein will und sich einem Wanderleiter anschliesen möchte, findet sich um 10 Uhr morgens bei der Talstation der Wiesenbergstation ein.
Unsere Vorschläge im Überblick:

  • 4-Bähnli-Tuir: eine leichte Winterwanderung
  • 3-Bähnli-Tuir: eine leichte Schneeschuhwanderung
  • 2-Bähnli-Tuir: eine wenig schwierige Schneeschuhwanderung

Und wie immer kommt auch an diesem 3. Bähnlitag der gemütliche Teil nicht zu kurz. Der Alpenhof auf Wiesenberg hat etwas zum Essen parat und die Ländlerkapelle Echo vom Reusstal spielt ab 12 Uhr Mittags auf.

ALLE TOUREN MIT KARTEN ZUM HERUNTERLADEN (20MB) 

4-Bähnli-Tuir: Winterwanderung

Ruite: Mit der Wirzwelibahn und dann mit der Gummenbahn auf die Gummenalp und seinem Berggasthaus. Von hier führt die Wanderung auf dem Winterwanderweg zur Alp Rone und über Dürrenboden zum Langbodenstubli. Weiter über die Huismatt zurück Richtung Wirzweli. Dann aber zum Schwändli und mit der Schwändlibahn nach Wiesenberg.
Bahnen: Wirzwelibahn, Gummenbahn, Schwändlibahn, Wiesenbergbahn
Schwierigkeit: leicht
Dauer: 2 Stunden

3-Bähnli-Tuir: Schneeschuhwanderung

Ruite: Mit der Wiesenbergbahn nach Wiesenberg und dann mit dem Schwändliseil über das Tobel zum Schwändli. Von hier führt die Wanderung hinauf ins Wirzweli und über das Langbodenstubli zum Ächerlipass. Dann über die Treichialpen zum Sulzmattli und nach Wiesenberg.
Bahnen: Wiesenbergbahn, Schwändlibahn, Wiesenbergbahn
Schwierigkeit: leicht
Dauer: 3 Stunden 15 Minuten

2-Bähnli-Tuir: Schneeschuhwanderung

Ruite: Mit der Wirzwelibahn ins Wirzweli. Von hier führt die Schneeschuh-Wanderung zum Horn hinauf und über den Wirzweligrat zur Gummenalp mit dem Berggasthaus Gummenalp. Auf dem Tannenpfad durch den Dürrenbodenwald zum Langbodenstubli und über die Treichialpen nach Wiesenberg.
Bahnen: Wirzwelibahn, Wiesenbergbahn
Schwierigkeit: mittel
Dauern: 4 Stunden